24-Stunden Bereitschaft in Kardiologischen Abteilung

05/02/2017

Iserlohn, 21. März 2017 – Seit dem 01.03.2017 besteht am AGAPLESION EV. KRANKENHAUS BETHANIEN ISERLOHN eine 24-Stunden Herzkatheterbereitschaft zur Versorgung von Patienten mit akutem Herzinfarkt. Dieser Bereitschaftsdienst wird täglich, auch an den Wochenenden oder Feiertagen vorgehalten.

Bei einem akuten Herzinfarkt kommt es zu einem Verschluss oder einer hochgradigen Einengung einer Herzkranzarterie, die den Herzmuskel mit Blut versorgen. Dies kann akut zu bösartigen Herzrhythmusstörungen, zum akuten Herzversagen und zum plötzlichen Herztod führen.

Wird diese Arterie nicht schnellstmöglich wieder eröffnet und geweitet, kommt es zum Untergang des von dem Gefäß versorgten Herzmuskels. Daraus kann eine anhaltende Herzschwäche entstehen. Die Wiedereröffnung des verschlossenen Gefäßes erfolgt mittels einer Herzkatheteruntersuchung, die am AGAPLESION EV. KRANKENHAUS BETHANIEN ISERLOHN routinemäßig über die Handgelenksarterie durchgeführt wird.

Da die Zeit bis zur Eröffnung oder Weitung des Gefäßes extrem wichtig ist, ist es von großer Bedeutung dass diese Untersuchung Tag und Nacht und auch am Wochenende oder Feiertagen möglichst rasch durchgeführt wird. Eine Verlegung in ein weiter entfernt liegendes Krankenhaus oder in ein Krankenhaus, welches nicht über die Möglichkeit einer sofortigen Herzkatheteruntersuchung verfügt bedeutet deshalb für den Patietnten einen Zeitverlust und eine zusätzliche Gefährdung.

Durch die Einführung der Herzkatheterbereitschaft am einzigen Linksherzkathetermessplatz in Iserlohn durch Chefarzt Dr. Rust und seinem Team, können nun alle Patienten aus Iserlohn und Umgebung vor Ort versorgt werden und müssen nicht mehr mit dem Rettungsdienst in andere, weiter entfernte Krankenhäuser transportiert werden.

Bei Verdacht auf einen Herzinfarkt oder starke Brustschmerzen sollte umgehend der Rettungsdienst über die Notrufnummer 112 gerufen werden. Betroffenen sollten sich nicht selbstständig auf den Weg ins Krankenhaus machen, da hierdurch ein unnötiger Zeitverlust und mögliche Zwischenfälle auf dem Weg ins Krankenhaus auftreten können

Dr. med. Henning Rust, Chefarzt Klinik für Kardiologie