Kontakt
AGAPLESION EV. KRANKENHAUS BETHANIEN ISERLOHN
Info- & Servicecenter

Hugo-Fuchs-Allee 3
58644 Iserlohn

(02 371) 212 - 0

(02 371) 212 - 137

info@bethanien-iserlohn.de

Fortschrittlich und christlich aus Tradition

Als evangelische Krankenhäuser mit langer Tradition legen wir großen Wert auf eine liebevolle und persönliche Versorgung und Pflege der Patienten. So verbindet das AGAPLESION EV. KRANKENHAUS BETHANIEN ISERLOHN Spitzenmedizin mit der menschlichen Zuwendung zum Patienten in der Tradition christlicher Nächstenliebe auf hervorragende Weise. Wir sind eine moderne Gesundheitseinrichtung, die den medizinischen Fortschritt fördert und neueste Technologien einsetzt.

Als christliches Haus fühlen wir uns dabei ausschließlich den Belangen unserer Patienten verpflichtet – sowohl in Medizin, Pflege als auch Seelsorge. Unsere Mitarbeiter leisten dafür Tag für Tag ihren Dienst. Sie sind die Quelle unseres Erfolges und stehen mit ihrer ganzen Persönlichkeit für die exzellente Versorgung der Patienten.

Aus einer Hand

Unser Haus blickt auf eine lange Geschichte zurück: Die ersten Patienten wurden im  Jahr 1897 behandelt – damals standen für die stetig wachsende Bevölkerung nur 75 Betten in Iserlohn zur Verfügung. Seit dieser Zeit hat das Haus zahlreiche Veränderungen erlebt – heute weist es eine Kapazität von 226 Betten auf. Wir verstehen uns als modernes Gesundheitszentrum, in dem jährlich mehr als 10.000 Patienten behandelt werden.

Wir sind ein kompetenter, verlässlicher und starker Partner für alle Patientinnen und Patienten in der Region Iserlohn und Hagen. Sie und Ihre Gesundheit stehen für uns im Mittelpunkt – darum tun wir alles, damit Sie sich bei uns gut aufgehoben fühlen.

Das AGAPLESION EV. KRANKENHAUS BETHANIEN ISERLOHN gehört zu AGAPLESION ›, zu dem bundesweit christliche Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen sowie Ausbildungsstätten gehören.

Von damals bis heute

Als am Ende des vergangenen Jahrhunderts das Armen- und Krankenhaus der Stadt Iserlohn schließen musste, war die Stunde für das AGAPLESION EV. KRANKENHAUS BETHANIEN ISERLOHN gekommen. 1897 fertiggestellt, wurde es am 19. Dezember des gleichen Jahres offiziell eingeweiht. In den Anfangsjahren standen für die stetig wachsende Bevölkerung nur 75 Betten zur Verfügung, ein Anbau für die damalige Kinderklinik wurde bereits 1906 am Westflügel zwingend erforderlich. Auch dies erwies sich schnell als unzureichende Lösung. Die Entscheidung fiel, einen Erweiterungsbau zu errichten, der 1913 fertiggestellt wurde. Damit besaß das Bethanien das äußere Gesicht, das es auch heute noch prägt.

Im 1. Weltkrieg wurde das Haus zum Reservelazarett umfunktioniert, überstand auch die anschließende Inflation, so dass 1929 mit einem weiteren großen Anbau begonnen werden konnte: Das Krankenhaus erhielt eine geburtshilflich-gynäkologische Abteilung. Auch während des 2. Weltkrieges diente ein Großteil des Hauses als Lazarett, blieb von den Fliegerangriffen der letzten Kriegstage aber verschont. 1957 wurde ein weiterer Anbau nötig, die heutige Kinderklinik entstand.

Vor einigen Jahren wurde erneut in großem Stil investiert: Ein neuer Wirtschaftstrakt, eine Intensivstation auf modernstem Stand sowie ein optisch völlig veränderter Eingangsbereich waren das Ergebnis.1996 schließlich gab das Krankenhaus Bethanien seine Chirurgische Abteilung im Rahmen eines Fächertausches an das St. Elisabeth-Hospital ab. Das Katholische Haus seinerseits überließ dem Bethanien den kompletten gynäkologisch-geburtshilflichen Bereich, der in den Jahren 2006/2007 zu einer Geburtsoase mit drei modernen Kreißsälen expandierte. Erweitert wurde das Leistungsspektrum des Evangelischen Krankenhauses zudem durch die Einrichtung der Geriatrischen Abteilung.

Auf dem aktuellen Stand medizinischer Technik und mit Mitarbeitern und Ärzten, die neben fachlicher Kompetenz nie die Menschlichkeit bei ihrer Arbeit vergessen, feierte das Krankenhaus Bethanien 1997 seinen einhundersten Geburtstag. Heute versteht sich das AGAPLESION EV. KRANKENHAUS BETHANIEN ISERLOHN als modernes Gesundheitszentrum, in dem jährlich mehr als 10.000 Patienten behandelt werden.